Historische Badebedürfnisse

Die Meldungen über eine Durchfeuchtung des Daches bei dem im Jahr 1995 erbauten Hallenbades wirken erschreckend. Ein Konstruktionsfehler am Dach könnte eine Statikminderung des Gebäudes zur Folge haben und eine Schließung nach sich ziehen. Der Tourismus der Region braucht das Harzbad, und somit hofft Bürgermeister Frank Damsch auf die finanzielle Hilfe durch die Landesregierung. Wie wurde eigentlich früher in Benneckenstein gebadet?

Weiter lesen

Wetterdaten: Heute jederzeit als App - vor 100 Jahren im Schaukasten am Postamt

Der tägliche Knopfdruck zum Abrufen von neuesten Nachrichten und Wetterdaten gehört heute zu den Selbstverständlichkeiten unseres Lebens. Die Prognosen über unser Wetter von übermorgen werden, der „himmlischen“ Satelliten-Unterstützung sei gedankt, dabei in der Regel mit ziemlicher Sicherheit und Perfektion getroffen. Dieses Luxus` können wir uns jedoch noch nicht lange erfreuen, und noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts beschränkte sich die Wettervorhersage auf die individuellen Auslegungen von Bauernregeln und des „100-jährigen Kalenders“ - auch in Benneckenstein. Ein Rückblick.

Weiter lesen

Stipsterekens vergangener Zeiten: Original „Schrittmester“

Obwohl Heinrich Brodtrück aus St. Andreasberg zugezogen und auch schon früh verstorben war, so hat er sich doch vor etwa 100 Jahren in Benneckenstein den Status eines „Originals“ erworben. Viele Begebenheiten um seine Person als „Schrittmester“ werden als Stipstereken noch heute gern erzählt und belächelt. Seine „Unsterblichkeit“ hat er wohl seinem etwas ungewöhnlichen Erscheinungsbild, seiner Einfältigkeit, aber vor allem seinen riesengroßen Schritten zu verdanken.

Weiter lesen

Ich bin ein kleiner König, gib mir nicht so wenig...

In Benneckenstein hat das Silvestersingen eine lange Tradition. Kinder ziehen am letzten Tag des Jahres durch die Straßen, um Verwandten und Bekannten einen kleines Ständchen zu bringen, Glück für das neue Jahr zu wünschen und um dafür kleine Geschenke entgegenzunehmen. Noch heute ertönen in den Hausfluren vereinzelt die Melodien von „Eine goldene Schnur geht um das Haus", „Drei Rosen" oder „Ich bin ein kleiner König".

Weiter lesen