THEATERNATUR 2016: #ImDickichtDesWaldes

Ende April präsentierte der Künstlerische Leiter des THEATERNATUR Festivals, Janek Liebetruth, mit ausgewählten Mitgliedern seines Teams, u.a. Romy Schneevoigt (Marketing), Frank Toepel (stellvertretenden Vorsitzender Kulturrevier Harz), sowie lokalen Unterstützern und Partnern wie Bürgermeister Frank Damsch (Stadt Oberharz am Brocken) im Rathaus von Benneckenstein den Spielplan für die Festivalsaison 2016.

Weiter lesen

Benneckensteiner Bote - Ausgabe Juni

Die neue Ausgabe des Benneckensteiner Boten ist im Handel erhältlich. Im Mittelpunkt steht in der Juni-Ausgabe der Brückenbau im Oberbruch. Leider fällt eine Verkaufsstelle weg. Die Bäckerei Freystein schließt zum 31.05. ihre Filiale am Sandbrink. Damit bleiben zwei Verkaufsstellen.

Schullandheim Dreiländereck: Geburtstag im Wald

Seit genau 30 Jahren gibt es das Landschulheim „Dreiländereck“ in Benneckenstein. Eine „Schule im Grünen“ und ein Erlebniszentrum vorwiegend für Kinder und Jugendliche, denen in diversen Angeboten Verständnis für die Natur vermittelt wird. Dem Leiter Frank Weiner fehlte es bisher nicht an Ideen und Tatkraft, die einstige vom Rat des Kreises gegründete „Station junger Touristen“ auch nach der Wende am Leben zu erhalten und ständig zu erweitern.

Weiter lesen

Finkenmanöver kalt und regnerisch

Vom Wetter wenig begünstigt, aber von den Medien stark beachtet wurde das diesjährige Finkenmanöver auf der Waldschneise. Den Wettkampf bestritten diesmal nur 33 Finken. Beim Schönheitssingen siegte erneut der Fink von Frank Pluschke aus Benneckenstein/ Verein Wieda, während beim sogenannten „Kampfsingen“ die Finken von Dieter Hase und Adam Ertl / Verein Benneckenstein die ersten beiden Plätze belegten. Beim Kreissingen ging ein Fink aus Altenau als sangesstärkster hervor.

Benneckensteiner Bote - Ausgabe Mai

In der neuen Ausgabe des Benneckensteiner Boten geht es als Hauptthema um die neue Turnhalle - und um die Historie der Alten. Die kann sich durchaus sehen lassen. Ging die Initiative zum Bau er Ersten nicht von der Stadt aus. Auch Heu lagerte darin mal für eine gewisse Zeit. Ebenso ist das Interesse an den Survivaltours von Rene Golz ungebrochen. Letzte Woche drehte ein Musiksendung bei ihm im Wald. Vieles mehr gibt es auf 14 Seiten in der aktuellen Ausgabe.