Grenzöffnung 1989: Auf einmal ging es weiter

Offensichtlich gefälschte Kommunalwahlen, Montagsdemonstrationen und Bürgerforum: Am 8. November 1989 kam der friedliche Protest des Volkes direkt in Benneckenstein an. In der St. Laurentiuskirche kamen zum ersten Bürgerforum so viele Menschen wie niemals zuvor zusammen. Tage später erzwang das Volk die Grenzöffnung zwischen Hohegeiß und Benneckenstein. Ein Rückblick.

Weiter lesen

Grenzfest zum 25-jährigen Jubiläum

Am kommenden Wochenende jährt sich zum 25. Mal die Grenzöffnung zwischen der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland. Dieses Jubiliäum feiern die beiden damaligen Grenzgemeinden Benneckenstein und Hohegeiß mit einem gemeinsamen Grenzfest.

Weiter lesen

Vor 25 Jahren: Wir suchen Ihre Bilder

"Das tritt nach meiner Kenntnis - ist das sofort, unverzüglich", antwortete Günter Schabowski am 9. November 1989 auf die Frage, wann das neue Reisegesetz der DDR in Kraft trete. Die Folge war der Fall des Eisernen Vorhangs. Am 12. November 1989 war es in Benneckenstein soweit. Das Foto von Stefan Grote wurde an diesem Tag am "Jägerfleck" aufgenommen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Benneckensteiner Bote - Ausgabe November

Die Oktober-Ausgabe des Benneckensteiner Boten ist ab heute Nachmittag in den Läden erhältlich. Themen unteranderem sind ein Rückblick auf das Oldtimertreffen am 3. Oktober, die Umgestaltung vom "Weg der Erinnerung" sowie die Grenzöffnung vor 25 Jahren.

Wenn Vereine den Veranstaltungskalender füllen

Oftmals lässt sich auf den ersten Blick gar nicht sehen, was Vereine, Initiativen oder einzelne Personen an ehrenamtlichem Engagement leisten. Den Facetten sind keine Grenzen gesetzt. Neu ist: Vereine springen für die staatlichen Institutionen ein. Auf Unterstützung dürfen sie dabei nicht hoffen – ganz im Gegenteil. Ein Beispiel eines Vereines, den man im in gewisser Weise zwang sich zu gründen.

Weiter lesen

"Treffpunkt Gallenberg" hat sich etabliert

Eine Kinderkrippe ist das Haus Gallenberg Nr. 4 schon lange nicht mehr. Nach der Wende bestand plötzlich kein Bedarf mehr an der Kindereinrichtung, die in „tiefen DDR-Zeiten" sogar mit einem Erweiterungsbau vergrößert werden musste. In die Immobilie ist dann 1994 die neu gegründete Verwaltungsgemeinschaft Brocken mit einigen Ämtern eingezogen. Seit 2012 nutzt die DLRG-Ortsgruppe das Gebäude.

Weiter lesen

Laufen für den guten Zweck

Heute führte die Grundschule Benneckenstein bei schönstem Herbstwetter am Gondelteich ihr zweites Sponsorenrennen durch. Über 50 Kinder beteiligten sich an dem Lauf, dessen Sinn und Zweck es ist, möglichst viele sich in Geld auszahlende Runden zu laufen. Als Sponsoren treten vor allem die Eltern und Großeltern der Kinder auf. Alle beteiligen sich gern, schließlich geht es um die Finanzierung eines besonderen Projekts.

Weiter lesen

"Alte Schule" an Investor verkauft

Die Alte Schule in der Unterstadt ist nach längerem Leerstand für 10.500 Euro versteigert worden. Der Käufer ist nicht benannt und soll „Immobiliensammler" sein. Hier, wo in grauer Vorzeit über 800 Kindern Katechismus, Einmaleins und Vaterlandsliebe eingebläut - und in DDR-Zeiten die Heranwachsenden zu sozialistischen Menschen geformt wurden, war infolge einer umstrittenen Schulreform urplötzlich Totenruhe eingekehrt. Am 1. September 2005 mussten die verbliebenen Grundschulklassen in die moderne Sekundarschule am Gondelteich umziehen.

Weiter lesen