Unwetter: Hasselfelde voll getroffen - Feuerwehr hilft

Hasselfelde und Benneckenstein trennen geografisch rund  10 Kilometer. Am Sonntag waren es neben der Entfernung auch zig Liter Regen auf dem Quadratmeter. Während Teile von Hasselfelde in Minuten überflutetet worden, waren es in Benneckenstein nur vereinzelte Tropfen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Benneckenstein half.

Bahnhof Hasselfelde (Foto: Kohlrausch)Gegen 14.30 Uhr wälzten sich, nach nur einer guten halben Stunde die ersten braunen Fluten den Kirschenberg herunter. Im Nu war die gesamte Straßenbreite etwa 10cm hoch mit Wasser überflutet, trat in einige Keller von anliegenden Häusern ein und ergossen sich über das gesamte Bahnhofsgelände und darüber hinaus. Betroffen waren vor allem die Anwohner der Brummkestraße. Mehrere Feuerwehren aus Königshütte, Trautenstein, Stiege und Benneckenstein leisteten Hilfe, pumpten Keller aus, regulierten. Die Bundesstraße 242 in Richtung Stiege musste gesperrt werden, ebenfalls war der Zugverkehr von Stiege nach Hasselfelde nicht mehr möglich.

Die Freiwillige Feuerwehr Benneckenstein sowie der Stadtwehrleiter (ebenfalls aus Benneckenstein) waren bis ca. 18 Uhr im Einsatz.