Gedenkstein „Einheit Benneckenstein“

Preußenkönig „Friedrich der Große“ hat im Jahre 1740 das Dorf Benneckenstein aus einer Jahrhundertelangen Dreiteilung befreit und am 14. Februar 1741 zur Stadt erhoben. Eingeweiht wurde der Gedenkstein am 7. Juni 2014 mit dem einem tollen historischen Spiel, an dem auch der "König" persönlich teilnahm. Sie finden den Gedenkstein direkt vor dem Haus des Gastes in der Straße der Einheit in der Stadtmitte.

Gruppenbild aller Schauspieler bei der Einweihung im Juni 2014 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschichtlicher Rundgang

Im Laufe der letzten 10 Jahre wurden vom Kultur- und Heimatverein zahlreiche Erklärungstafeln zu besonderen geschichtlichen Vorgängen, Gebäuden und Persönlichkeiten innerhalb des Ortsbereiches angebracht. So entstand die Idee, alle Stationen mit einem Rundgang zu verbinden.

Weiterlesen

St. Laurentius Kirche

Weit sichtbar aus allen Himmelsrichtungen ragt die St. Laurentius Kirche auf einer "Klippe" über Benneckenstein. Die Kirche wurde im Jahr 1852 erbaut. Sie besitzt eine ungewöhnliche Eigenschaft: Der Altarraum ist als einziger nach Osten ausgerichtet. Die Öffnungszeiten der Kirche finden Sie unter den Terminen.

 

Bahnhof

Der Bahnhof von Benneckenstein bildet den höchsten Haltepunkt auf der Strecke der Harzer-Schmalspurbahn. Zum Gelände gehört ein Bahnhofsgebäude, was zurzeit erneuert wird. Außerdem ein Lokschuppen, der  nicht mehr genutzt wird.

Weiterlesen

Rathaus

Das Rathaus in Benneckenstein liegt zentral an der Bahnhofstraße. Vor der Gemeindegebietsreform war es der Sitz des Bürgermeisters. Die Sprechstunden des Bürgermeisters ebenso hier statt.

Weiterlesen

Gedenkstein „Einheit Benneckenstein“

Preußenkönig „Friedrich der Große“ hat im Jahre 1740 das Dorf Benneckenstein aus einer Jahrhundertelangen Dreiteilung befreit und am 14. Februar 1741 zur Stadt erhoben. Eingeweiht wurde der Gedenkstein am 7. Juni 2014 mit dem einem tollen historischen Spiel, an dem auch der "König" persönlich teilnahm. Sie finden den Gedenkstein direkt vor dem Haus des Gastes in der Straße der Einheit in der Stadtmitte.

Weiterlesen

Heimatstube

Vom Kultur‑ und Heimatverein wurde 1994 die Heimatstube im "Haus des Gastes" eröffnet unter dem Motto: "Das heimatliche Kulturgut und die Traditionen zu bewahren, zu fördern sowie den Heimatgedanken durch eine enge Bindung zur Harzheimat zu erhalten." Auf ca. 100qm Ausstellungsfläche findet der Besucher gegenständliches, bildliches und dokumentarisches zu Brauchtum, Tradition, altem Handwerk, Kulturgeschichte, Genealogie sowie publizistische Editionen aus der Arbeit des Vereins. Zu zahlreichen Themen liegen  DVD`s und CD`s vor.

Weiterlesen

Boxerstübchen

Der Heimatstube angeordnet ist das "Boxerstübchen", das der Kultur- und Heimatverein Benneckenstein e.V.  2005 zum Andenken an den Ehrenbürger der Stadt, Boxweltmeister im Schwergewicht Max Schmeling, im Haus des Gastes eingerichtet hat. Der Eröffnung und zeitgleichen Enthüllung eines Denkmals am 28. September auf dem "Max-Schmeling-Platz" wohnten unter anderem Repräsentanten des SES-Boxstalles Magdeburg, Ulf Steinforth, Dirk Dzemski und Robert Stieglitz bei.

Weiterlesen

Max-Schmeling-Denkmal

Ehrenbürger und Boxlegende: Nicht nur ein Denkmal und eine Schmeling-Ausstellung (im Haus des Gastes) sondern auch einen Platz hat die Stadt Benneckenstein dem bisher einzigen deutschen Boxweltmeister aller Klassen gewidmet. Sein Denkmal finden Sie auf dem Max-Schmeling-Platz in der Ortsmitte.

Wilhelm-Schmidt-Park

Ein weiteres Denkmal finden Sie im gleichnamigen Baurat Wilhelm Schmidt-Garten, dem Kurpark. Der in Wegeleben geborene Königliche Baurat Dr. hc. Wilhelm Schmidt war Erfinder und Ingenieur und erwählte 1908 Benneckenstein als Wohnsitz. Aufgrund seines sozialen Engagements und seiner Leistungen in der Heißdampftechnik wurde er zum Ehrenbürger Benneckensteins ernannt.

Weiterlesen

Wildgehege

Wild spielt eine sehr große Rolle im Harz. Es hautnah zu sehen ist fast unmöglich. Auf dem Gelände des Hotel Harzhaus wurde ein Wildgehege eingerichtet. Hier können die heimischen Wildarten sehr nah betrachtet werden. Die Bilder stammen aus dem Winter 2009/2010.

Weiterlesen

Wilhelm-Schmidt-Denkmal

Ein weiteres Denkmal finden Sie im gleichnamigen Wilhelm-Schmidt-Park. Wilhelm Schmidt wurde in Benneckenstein geboren und war Erfinder und Ingenieur.

Weiterlesen

Andreas-Werckmeister-Denkmal

Die Verdienste von Andreas Werckmeister hat der Ort Benneckenstein mit einem Denkmal anerkannt, dass sich in unmittelbarer Nähe zum Geburtshaus befindet.


Andreas-Werckmeister-Haus

Das Haus, in dem Andreas Werckmeister aufwuchs, kann in der Unterstadt angesehen werden. Andreas Werckmeister, Musiker und Organist, wurde am 30. November 1645 in Benneckenstein geboren.

Kurt-Heyder-Schanze

Wintersport hat in Benneckenstein eine lange Tradtion. Selbst Olympiateilnehmer haben das Skispringen in Benneckenstein gelernt. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Benneckensteiner Wintersportverein nach wie vor sehr aktiv ist.

Weiterlesen

Friedrich-Ebert-Platz

Mit einem schönen Blick Richtung St. Laurentiuskirche befindet sich zwischen Berg- und Zollhäuser Straße der Friedrich-Ebert-Platz.


Feuerwache

Ein relativ neues Gebäude wurde Ende 2009 eingeweiht: Nach Jahrzehnte langer Planung und Ringen um die Finanzierung wurde am 29. Oktober 2009 die neue Feuerwache in Dienst gestellt. Besonderer Wert wurde auf die Außenfassade gelegt. Sie sollte harztypisch sein.

Weiterlesen

Alte Feuerwache

Ein altes historisches Gebäude von Benneckenstein bedindet sich in unmittelbare Nähe der Laurentiuskirche: Die ehemalige Feuerwache von Benneckenstein. Mit dem Neubau, der sich über jahrzehnte hinzog und 2009 eingeweiht wurde, konnte das Gebäude in den wohlverdienten "Ruhestand" gehen.

Weiterlesen